Corona: Fallzahlen - Informationen zu Test & Impfung - Dezentraler Impftag

Fälle Nov

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Oberschleißheim 

Entwicklung der Gesamtzahl (blaue Kurve):

         15.02.:  391 (+2) - genesen 

         16.02.:  391

         17.02.:  392 (+1)

         18.02.:  393 (+1) 

         19.02.:  393 

         20.02.:  394 (+1)

         21.02.:  394 

         22.02..  394 

         23.02.:  394

         24.02.:  396 (+2)

         25.02.:  397 (+1)

         26.02.:  397 

         27.02.:  397

         28.02.:  398 (+1)

         01.03.:  399 (+1) 

         02.03.:  399

 

Aktuell:  8 Fälle (Gesamtzahl abzüglich genesene Fälle/orange Kurve.) Bislang wurde noch keine Mutante in Oberschleißheim nachgewiesen. 

 

7-Tage-Inzidenz für den Landkreis München: 52,2 (Vortage: 53; 44; 49; 43; 42; 37; 36) 
 

Beim Landratsamt ist ein Bürgertelefon für Fragen zu Corona eingerichtet; es ist unter Tel. 089/6221-1234 täglich von 8-18 Uhr erreichbar. 

 


Corona-Impfung: Anmeldung und Registierung über zentrales Portal 

Aufgrund der Knappheit des Impfstoffs werden zunächst nur Personen der Prioritätsstufe 1 (Personen über 80 Jahre, das Personal in Krankenhäusern und Pflegeheimen) geimpft. Alle Personen über 80 Jahre haben hierzu einen Brief des Landrats erhalten. 

 

Für eine Impfung ist eine Voranmeldung und Registrierung über das zentrale bayerische Registrierungsportal BayIMCO  https://impfzentren.bayern  erforderlich.Mit der Registrierung erfolgt zugleich auch eine Priorisierung und Zuteilung zum zuständigen Impfzentrum. 

Anmeldetermine werden nur nach Verfügbarkeit des Impfstoffs freigeschaltet und vergeben. 

 

Registrierung und Terminbuchung für alle Bürger

Für die Online-Anmeldung muss ein persönliches Profil erstellt werden, mit E-Mail-Adresse, Passwort sowie allen für die Priorisierung notwendigen Daten (Wohnort, Alter, Vorerkrankungen, Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe oder bestimmten Berufsgruppe). 

Anhand dieser Daten wird die Person dem zuständigen Impfzentrum zugeordnet. Ebenso wird sie entsprechend der ermittelten Priorität und Verfügbarkeit der Impfstoffe vom zuständigen Impfzentrum per SMS oder E-Mail zur persönlichen Terminbuchung eingeladen. 

 

Auch telefonische Terminvereinbarungen in den Impfzentren des Landkreises  sind möglich, um die Bürgerinnen und Bürger ohne Internetzugang bei der Registrierung zu unterstützen. Die persönlichen Daten werden in diesem Fall direkt über das Personal in den Impfzentren in BayIMCO erfasst. Das Impfzentrum Unterschleißheim am Volksfestplatz ist telefonisch unter Tel. 089/3120344-22 (E-Mail: impfzentrum@brk-muenchen.de) erreichbar. 

 

Diese und weitere Informationen zur Impfung finden Sie auch auf der Seite des Landratsamts München: 

https://www.landkreis-muenchen.de/themen/verbraucherschutz-gesundheit/gesundheit/coronavirus/impfzentren/ 

https://www.landkreis-muenchen.de/artikel/mit-bayimco-zum-impftermin-im-landkreis

 

Dezentraler Impftag für Senioren 80+ mit eingeschränkter Mobilität im Bürgerhaus 

Die Gemeinde Oberschleißheim bietet ihren Bürgern über 80 Jahre, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und noch keine Erstimpfung erhalten haben, die Möglichkeit eines wohnortnahen Impftermins an. Der dezentrale Impftag findet am Dienstag, 16.03.2021, von 9 bis 17 Uhr im Bürgerzentrum Oberschleißheim (Konferenzraum im Erdgeschoss) statt.
Die Terminkoordination läuft über die Gemeinde Oberschleißheim, die Impfung wird durch ein Mobiles Impfteam des Impfzentrums Unterschleißheim durchgeführt.


Und so funktioniert die Anmeldung zum dezentralen Impftag:

 

Registrierung: Idealerweise haben Sie sich schon online im zentralen bayerischen Registrierungsportal BayIMCO www.impfzentren.bayern registriert. Falls nicht, können dies die Mitarbeiter des Mobilen Impfteams am Tag der Impfung für Sie erledigen.

 

Anmeldung für einen Termin: Die Terminvergabe erfolgt telefonisch oder per Mail bei der Gemeinde Oberschleißheim wie folgt:
Anmeldung: Montag - Freitag zwischen 9 und 12 Uhr, Telefon 089 / 315 613-16 /-18 /-52
E-Mail: doris.rohe@oberschleissheim.de

 

Bei der Anmeldung werden folgende Daten erfasst: Vor-/Nachname, Geburtsdatum, Anschrift, Kontakt (Telefonnummer/E-Mail), Grund für Immobilität, ggf. erfolgte Registrierung. (Die Daten werden nach erfolgter Impfung wieder gelöscht.)


Hinweis: Sollten Sie bereits einen Impftermin im Impfzentrum Unterschleißheim erhalten haben und möchten diesen nicht wahrnehmen, so bitten wir Sie, diesen Termin selbst zu stornieren. Dies kann entweder im System BayIMCO oder telefonisch beim Impfzentrum erfolgen.


Bitte bringen Sie zur Impfung Ihren Personalausweis und Ihr Impfbuch mit. 
Es können voraussichtlich bis zu 100 Impftermine für diesen Tag vergeben werden.

 

Es sind künftig auch weitere dezentrale Impftage geplant.

Alle Personen, die am 16.03.2021 die Erstimpfung erhalten, werden mit der Anmeldung automatisch auch für die Zweitimpfung vorgemerkt (Termin: Dienstag, der 06.04.2021, Bürgerhaus Oberschleißheim, gleiche Uhrzeit; eine Änderung ist ggf. möglich). 

 


 

Corona Regelungen Bayern 

FFP2-Masken

Beim Einkaufen sowie im ÖPNV muss eine FFP2-Maske getragen werden. 

Grundsicherungsempfänger (SGB, Asylbewerber) erhalten die Masken direkt per Post durch das Landratsamt.

Pflegende Angehörige (für Pflegepersonen mit Wohnsitz in Oberschleißheim) können sich die FFP2-Masken ab Donnerstag, 21.01. im Rathaus/Pforte zu den regulären Öffnungszeiten gegen Vorlage des Personalausweises, der Betreuungs-/Pflegevollmacht und eines Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades abholen. 

Im Download-Bereich finden Sie Hinweise zur Benutzung/Wiederverwendung der FFP2-Masken. 

 

Hier geht es zu den Informationen / FAQs des Innenministeriums: https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Hier gehts zur 11. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung 

Link zum Bayerischen Innenministerium: www.innenministerium.bayern.de.

 

Corona-Testzentrum am Volkfestplatz Unterschleißheim

Seit Freitag 19.02. bestehen Sondertestmöglichkeiten für Schüler, Lehrer und Erzieher. 

Bitte bei der Anmeldung über den u.g. Link als Grund "Sondertestung Schule" bzw. "Personal Schule/Kita" wählen

 

Alle BürgerInnen aus Ober- und Unterschleißheim haben die Möglichkeit, sich im TZV auf eine mögliche Covid-19-Infektion untersuchen zu lassen. Möglich ist dies ausschließlich über einen Termin, welchen Sie online über https://www.doctolib.de/testzentrum-covid/unterschleissheim/tzv-testzentrum-volksfestplatz-unterschleissheim zu den Öffnungszeiten des TZV buchen können.

Den Volksfestplatz finden Sie in Unterschleißheim am Münchner Ring - Ecke Stadionstraße.

 

Sofern Sie keinen Internetzugang besitzen, können Sie einen Termin auch telefonisch unter der Nummer 089 31009 4590 vereinbaren (Servicezeiten Mo - Fr 09:00 - 15:00 Uhr). Wichtig ist, dass Sie zur Identitätssicherung einen gültigen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass) und eine Krankenversicherungskarte, sofern vorhanden, für den Covid-19-Test mitbringen.

Die Probe der getesteten Person wird nach der Abstrichentnahme direkt an das Labor geschickt. Die Ergebnismitteilung erfolgt digital über das tool, welches zur Terminvereinbarung genutzt wurde.

Weiter informieren können Sie sich auf der Homepage der Stadt unter www.unterschleissheim.de/testzentrum.

 

Hinweis: Darüber hinaus können Coronatests in der Regel auch weiterhin über Ihre Hausarztpraxis stattfinden, nehmen Sie hierzu bitte mit Ihrem Hausarzt Kontakt auf.

 


Verhalten bei Corona-Verdacht

Was ist bei einem Corona-Verdacht zu tun?

  • Nehmen Sie telefonisch Kontakt zu Ihrem behandelnden Arzt auf.
  • Bleiben Sie zu Hause.
  • Ihr behandelnder Arzt trifft die Entscheidung, ob Sie getestet werden müssen oder nicht.
  • Wenn ja, erhalten Sie von Ihrem Arzt weitere Anweisungen. In jedem Fall gilt weiterhin: Bleiben Sie zu Hause. Dies auch, solange Sie das Ergebnis des Tests noch nicht kennen.

Getestet und dann?

  • Ihr Arzt und das Gesundheitsamt München-Land werden über das Testergebnis informiert.
  • Das Gesundheitsamt München-Land informiert den Infizierten über das Ergebnis.
  • Die Gemeinden verständigen in Unterstützung für das Gesundheitsamt Kontaktpersonen der Kategorie 1 und schicken diese „von Amts wegen“ in Quarantäne.
  • Für Anfragen/Mitteilungen von Kontaktpersonen gibt es eine eigene E-Mail-Adresse: 

Ansprechpartner:

Corona-Telefonnummer (Informationen/Kontaktpersonenermittlung: Tel. 089 315 613-18
                                                                                                                            Tel. 089 315 613-27
 

Zur Klarstellung:

  • Quarantäne bedeutet häusliche Isolation.
  • Kontaktperson der Kategorie 1 sind beispielsweise Menschen, die mit einer infizierten Person mindestens 15 Minuten engeren Kontakt hatten. Kontaktpersonen mit Kategorie 1 begeben sich bitte in sofortige Selbst-Isolation und nehmen telefonischen Kontakt mit den zuständigen Gesundheitsbehörden oder mit ihrem Hausarzt auf.
  • Auf den Seiten des Landratsamtes München finden Sie Merkblätter für positiv getestete Personen, für Kontaktpersonen mit erhöhtem Infektionsrisiko (Kategorie 1) und für Kontaktpersonen mit niedrigem Infektionsrisiko (Kategorie 2).

Die oberste bayerische Gesundheitsbehörde (Staatsministerium für Gesundheit und Pflege) und ihre Fachbehörde (Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit) beobachten die Entwicklung sehr genau. Sie stehen dabei in engem Kontakt mit dem Bund und anderen Bundesländern. Koordiniert wird die Beobachtung der Lage in Deutschland durch das Robert-Koch-Institut (RKI).

 


Informationen zur Corona-Warn-App

Seit Juni 2020 steht die vom Robert-Koch-Institut für die deutsche Bundesregierung herausgegebene Corona-Warn-App zur Verfügung. Mit Hilfe der App sollen Infektionsketten schnellstmöglich unterbrochen werden. Die Installation und ihre Nutzung sind freiwillig.

 

Derzeit besitzt die Corona-Warn-App folgende Hauptfunktionen: die Meldung der Infektion, die Risikoermittlung, die Risikobewertung, Information und Handlungsempfehlung. Die App gibt ist im Google Play Store und im App-Store von Apple erhältlich.

 

Übrigens: im neuen Schuljahr 2020/21 dürfen Schüler*innen die Corona-Warn-App auch im Schulgebäude nutzen.

Mehr Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes.

 


 

Sicherung der Trinkwasser-Hygiene in wenig genutzen Gebäuden 

Für den Fall, dass Sie durch eine Betriebsunterbrechung aufgrund der derzeitigen Situation Gebäude oder Gebäudeeinheiten nicht nutzen können, stellen Sie sicher, dass das Trinkwasser dort auch weiterhin geschützt ist.

 

Wie geht das?

  • durch wöchentliches Spülen der gesamten Trinkwasser-Installation an allen Entnahmestellen (Wasserhähne, Duschen, Toiletten, etc.) oder
  • durch vorrübergehende Stilllegung (Absperrung an der Hausabsperrarmatur).

Nach einer vorübergehenden Stilllegung (das gilt für bis zu sechs Monate) müssen die Leitungen anschließend gründlich gespült werden. Danach müssten Sie ein Fachinstallationsunternehmen beauftragen.

 

Für beide Fälle finden Sie im Download-Bereich dieser Seite ausführliche Merkblätter des LGL. 


 

Hilfsinitiative „Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!“

 

Hilfsinitiativen in Oberschleißheim:

Die Aktion "Masken nähen" und der Hilfspaket-Bringdienst wurden zum 13.06.2020 beendet. 

Masken sind im Handel erhältlich, sowie seit Ende April in den "Neuen Bürgerstuben" (ab 2,50 Euro/Maske; Verkaufszeiten: Mi - So 14-17 Uhr im Bürgerhaus/Foyer). Dort können auch Masken in größerer Anzahl bestellt werden. Die Masken werden von einer renommierten Textilfirma in Kroatien produziert. 

 


 

Wirtschaftliche Soforthilfen wegen Corona

 

Der Freistaat Bayern will den Unternehmen in Bayern in mehrfacher Weise unbürokratisch unter die Arme greifen. Der Gewerbeverband Oberschleißheim hat die aktuellen und konkreten Hilfsmaßnahmen zusammen getragen:

Für Unternehmen, die von finanziellen Engpässen bedroht sind, gibt es eine Soforthilfe des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Notleidende Betriebe können so zwischen 5.000 und 30.000 Euro erhalten.
Den Antrag auf Soforthilfe steht im Download-Bereich zur Verfügung.
 

Weiterhin will die Finanzverwaltung den Unternehmen durch „liquiditätsschonenden Steuervollzug“ entgegengekommen. Dabei geht es um erleichterte Stundung oder Kürzung von Vorauszahlungen und den Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen.
Den Antrag für „Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus“ finden Sie ebenfalls im Download-Bereich.

 

  • Die Stundung für Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer ist vorerst für 3 Monate vorgesehen
  • Wichtig: Ein Nachweis muss dem Antrag nicht beigelegt werden!
  • Eine Stundung der Gewerbesteuer muß bei der zuständigen Gemeinde beantragt werden
  • Bei drohenden Vollstreckungsmaßnahmen kann beim zuständigen Finanzamt eine Aussetzung bis zum Jahresende beantragt werden
  • Für Steuern, für welche die Zollverwaltung zuständig ist, z.B. für die Energie- und die Luftverkehrsteuer, gibt es HIER eine Informationsseite zu Stundungs- und Kürzungsanträgen und zur Aussetzung von Vollstreckungen

 

Weitere Hilfen für KMU und Mittelständler soll es vorübergehend in der Flexibilität bei den Arbeitszeitregeln geben, sofern die Beschäftigten damit einverstanden sind. Die Ausnahmen sollen längere Arbeitszeit-Korridore an Werktagen, die Beschäftigung an Sonn- und Feiertagen und eine vorübergehende Verkürzung der Ruhezeiten und Ruhepausen ermöglichen.
Zum Schutz größerer Mittelständler will die Staatsregierung einen Bayernfonds auflegen.

Weitere Informationen auf der Seite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums.

drucken nach oben