Pilotprojekt: Luftqualitätsmessung in der NordAllianz

Infobox Luftqualität CK

Die acht NordAllianz-Kommunen haben kürzlich ein Projekt zur Messung von Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon in der Region gestartet. Dazu wurden in allen Kommunen im Laufe des September an Straßenlaternen insgesamt 35 intelligente Mess-Sensoren zur Luftqualitätsmessung installiert – pro Kommune zwischen 2 und 9 Sensoren. Ziel des Vorhabens ist es, Erkenntnisse über die Luftqualität zu gewinnen, und diese live im Internet für die interessierten Bürger darzustellen. Mit den insgesamt 35 digitale Messboxen der Firma HawaDawa handelt es sich dabei um das größte digitale Messnetzwerk für Luftqualität in Deutschland.

Oberschleißheim verfügt über 2 Messtationen, die jeweils an Lichtmasten in 4 m Höhe angebracht sind: Eine HawaDawa-Messbox befindet sich im Wohngebiet Parksiedlung (auf Höhe Am Stutenanger 6), die zweite am Lichtmast an der B 471/Dachauer Straße, wenige Meter östlich der Bahnschranke (im Staubereich).

 

In Echtzeit werden seit 22.10.2019 an den Messtationen in der Region die aktuellen Werte für Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon erhoben und auf einer interaktiven Website, dem ‚Urban Cockpit’ der Firma [ui!] Urban Software Institute, im Internet präsentiert. Der Fokus des vorerst auf zwei Jahre angelegten Smart City-Pilotprojektes liegt auf der Feinstaubmessung. Der Link dazu ist www.nordallianz.de/luftqualitaet

Unter diesem Link können Bürgerinnen und Bürger live im Internet verfolgen, wie die Luftqualität an konkreten Orten in der Region beschaffen ist.

 

Um über das Pilotprojekt anschaulich zu informieren, wurde auch eine eigene „Infobox“ zu dem Thema mit Bildschirm und weiteren Informationstools geschaffen, die im Rahmen einer Wanderausstellung in allen Gemeinden für einige Wochen aufgestellt werden wird. In Oberschleißheim wird die Box im November 2020 im Bürgerhaus Oberschleißheim aufgestellt werden und kann dort gerne betrachtet und „ausprobiert“ werden.

 

 

 

 

drucken nach oben