Luftreinhaltung in Schulen: CO2-Messgeräte & Forschungsprojekt in der Schule Parksiedlung

Luftpartikelfilter Grundschule Parksiedlung

Die Reinhaltung der Luft in Schulen ist aktuell ein großes Thema, auch in Oberschleißheim. Inzwischen wurden die Parameter der natürlichen Lüftung und deren Überwachung durch CO2-Messgeräte vertieft und 100 Messgeräte für die Oberschleißheimer Schulen und Kindertagesstätten bestellt. Damit kann die ausreichende Lüftung der meisten Räume wesentlich unterstützt und somit sichergestellt werden. Ein Etat zur Anschaffung weiterer Geräte wurde zur Verfügung gestellt.

 

Weitere Informationen hierzu (ein Konzept für Oberschleißheim sowie eine Präsentation zur Wirksamkeit von Luftfiltergeräten) finden im Download-Bereich dieses Artikels.

 

 

Zur Klärung der Frage, wie stark Filtergeräte (sogenannte Luftpartikelfilter) zur Luftreinhaltung bzw. zur Vorbeugung einer Ausbreitung einer etwaigen Virenlast über Aerosole beitragen können, ist kürzlich ein Forschungsprojekt der Hochschule München in Kooperation mit der Grundschule Parksiedlung gestartet.

 

Unter Leitung von Prof. Bernhard Kurz untersuchen Studenten des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen die Wirksamkeit eines Luftpartikelfilters der Marke VKF Renzel seit 16.11.2020 für die Dauer von zwei Wochen im Klassenraum der Klasse 4c. Ein Kontrollmessgerät im Klassenraum (Kästchen auf dem Schrank rechts oben) erfasst alle Daten im Klassenraum; ebenso erfasst ein Meßgerät die Luftdaten im Vergleichsraum des Klassenzimmers der Klasse 1a, welche über keinen Luftfiltergerät verfügt. 

Es werden dabei sämtliche Parameter im Klassenraum (Schüleranzahl, Lüftungsintervalle, Raumgröße, etc.) mit berücksichtigt, ebenso werden verschiedene Einstellungen des Geräts (Dauer-/Intervallbetrieb, volle/teilweise Laufleistung), getestet. Schließlich werden auch die Auswirkungen auf den Unterrichtsbetrieb (Lautstärke) mit erfasst. 

Untersucht wird auch die Wirtschaftlichkeit des Geräts; also z.B. die Frage, ob z.B. die Geräte so effektiv sind, dass mehrere Klassen diese in alternierendem Wechsel nutzen könnten. 

 

Vermittelt wurde das Projekt durch die Lehrerin der Klasse 4c, Lena Negele (Tochter von Prof. Kurz). Mit Ergebnissen der Studie wird in ca. 2-3 Wochen gerechnet.  

drucken nach oben