Schlösser und Museen

Das Bild Oberschleißheims wird von seinen drei Schlössern geprägt.

Neues Schloss

Altes und Neues Schloss Schleißheim und Schloss Lustheim gehören zu jenen kurfürstlichen Land- und Lustschlössern, die mit steigender Machtfülle der Wittelsbacher vom einfachen Herrenhaus zur fürstlichen Residenz aufblühten.

 

Besonders Kurfürst Max Emanuel war es, der seine ehrgeizigen Ziele verwirklichen wollte. Hervorragende Architekten und Dekorateure, Stukkateure und Bildhauer, Maler und Gartenplaner wurden nach Schleißheim gerufen. In Festsälen und Privatgemächern, in Vestibül und Treppen, in Gemälden, Stuck und Mobiliar schufen sie Meisterwerke von europäischem Rang.

 

Ende des 16. Jahrhunderts entstand die kurfürstliche Sommerresidenz Herzog Wilhelms des V.

 

Durch Maximilian I. wurde dieses Herrenhaus abgerissen und 1616 bis 1628 durch einen Neubau ersetzt, das jetzige Alte Schloß.

drucken nach oben