Radfahren in Oberschleißheim

Radfahrlogo OberschleißheimMit steigendem Umweltbewusstsein hat die Bedeutung des Fahrrads als inner- und überörtliches Verkehrsmittel - auch in Oberschleißheim - stark zugenommen. Eine ökologisch verträgliche Nahmobilität fördert die Lebensqualität in unserer Gemeinde, schafft Begegnung, sie ist flächen- und ressourcenschonend, kostengünstig und klimafreundlich.Radfahren hat zudem positive Auswirkungen auf die Gesundheit und ist auch für viele Oberschleißheimer auf Arbeits-, Einkaufs- und Schulwegen, im Bereich der Naherholung und des Sports bereits ein unverzichtbares Verkehrsmittel.

 

Die Nahmobilität in Oberschleißheim zu fördern und auszubauen wurde bereits durch die Aufstellung der Ziele im Ortsentwicklungskonzept aus dem Jahre 2005/2006 angeregt. Den Zielen des Ortsentwicklungskonzeptes verschrieben, befragte die Agenda 21 Projektgruppe Verkehr und Ortsentwicklung daher zum Jahreswechsel 2009/2010 alle Haushalte zum Thema Radverkehr.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Bild RadverkehrAuf Grundlage der Bestandsanalyse der Agenda 21 beschloss der Gemeinderat am 21.09.2010 ein Radverkehrskonzept für Oberschleißheim zu erstellen. Beginnend ab diesem Zeitpunkt erstellten acht Mitglieder des Gemeinderates ehrenamtlich und unter Hinzuziehung eines Fachplaners nach vielen Ortsbesichtigungen ein Konzept zur Förderung des Radverkehrs.

Grundziel des Radverkehrskonzeptes ist eine Partnerschaft zwischen Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern zu erreichen - "Miteinander statt Gegeneinander".

 

Das Radverkehrskonzept wurde am 21.02.2012 fertiggestellt und am 17.04.2012 im Umwelt- und Verkehrsausschuss vorgestellt.

 

Das Konzept finden Sie hier: Radverkehrskonzept der Gemeinde Oberschleißheim.

 

Wie geht es weiter?

 

Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten wird die Gemeinde Oberschleißheim die im Konzept aufgeführten baulichen Maßnahmen versuchen Schritt für Schritt umzusetzen. Schwierigkeit bei der Umsetzung der baulichen Maßnahmen ist allerdings das Fehlen der hierfür notwendigen Grundstücke.

 

 

Einige Punkte des Konzeptes wurden allerdings bereits umgesetzt:

 

- dauerhafte Einrichtung eines Arbeitskreises zur Förderung des Radverkehrs,

 

- Einrichtung einer Internetseite über die gemeindliche Homepage,

 

- Veröffentlichung einer Artikelserie in den Oberschleißheimer Gemeindenachrichten zu Verkehrszeichen und deren Bedeutung,

 

- Fahrradabstellplätze in der Rotdornstraße am nördlichen Zugang zur S-Bahn,

 

- Beitritt zur "Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern"Logo Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern

 

- Teilnahme an der Aktion "Stadtradeln"

 

-Vorbereisung AGFK für Auszeichnung "Fahrradfreundliche Kommune"

 

-Bestellung eines Fahrradbeauftragten

Mit Beschluss des Gemeinderates vom 23.06.2015 wurde Herr Dr. Casimir Katz zum ehrenamtlichen Fahrradbeauftragten der Gemeinde Oberschleißheim bestellt. Er nimmt künftig die Funktion als Schnittstelle zwischen Bürgerschaft - Politik - Verwaltung wahr und wird die Interessen der Fahrradfahrer vertreten. Sie können Herrn Dr. Katz unter der Email Fahrradbeauftragter@oberschleissheim.de erreichen.

 

 

... weitere Punkte sind in Bearbeitung.

Sobald ein weiterer Punkt des Konzeptes umgesetzt wurde, erfahren Sie es hier.

drucken nach oben